Krippenspiel beim Gottesdienst

Mit einem Krippenspiel und musikalischen Darbietungen haben Schülerinnen und Schüler der Weiherschule den Gottesdienst am Dienstagmorgen in der Stiftskirche mitgestaltet.

Nach der herzlichen Begrüßung von Dekan Michael Knaus, der sich den Schülerinnen und Schülern als Michael vorstellte, wurde das Lied

„Wir sagen euch an den lieben Advent“ gesungen.

Im Anschluss wurde ein Krippenspiel vorgeführt:

 

Beim gemeinsam gesungenen Lied „Halleluja“ traten all diejenigen Menschen nach und nach zur Krippe, die Josef auf seiner Suche zunächst abgewiesen hatten und stellten sich zum Jesuskind.

Ein Gebärdenlied zum Mitmachen für alle- vorgesungen von der Klasse 3a- vertiefte diese Gedanken nach dem Wunsch von Frieden, Gesundheit und Liebe.

Dekan Knaus bedankte sich herzlich bei den Schülerinnen und Schülern für die Mitgestaltung und beendete den Gottesdienst mit dem Schlusslied: „Oh du Fröhlich…“


Nikolaus in der Weiherschule

Pünktlich am 6.Dezember kam der Nikolaus in die Weiherschule.

Klassenweise kamen die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Hauptstufe in einen weihnachtlich geschmückten Raum. Dort wurden sie herzlich mit einer kurzen Geschichte vom Nikolaus empfangen, der ihnen in Reimform erzählte, wie er den Weg zur Schule gefunden hatte.

Unser Nikolaus war voll des Lobes, wie sich die Schülerinnen und Schüler weiterentwickelt haben. Immerhin hatte er sie ein ganzes Jahr nicht zu Gesicht bekommen.

Von Schülerseite aus wurden Gedichte vorgetragen und Lieder in Gebärdensprache zum Mitsingen und Mitgebärden dargeboten.

Zum Schluss erzählte der Nikolaus noch eine bebilderte Weihnachtsgeschichte und verabschiedete sich bis zum nächsten Jahr.

Danke lieber Niko(k)laus ;-)


Praktikum in der ZAW Bisingen

Kennzeichnend für die Berufsschulstufe ist ein verbindliches 2-wöchiges Praktikum in der Zollernalbwerkstatt in Bisingen, das jährlich stattfindet.

Vom 15.-26. November konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse BS2 zum wiederholten Mal den Unterschied zwischen Schulleben und Arbeitswelt erfahren.

Anstrengung, Durchhaltevermögen, sich auf neue Personen und Gegebenheiten einlassen, haben genauso zum Alltag gehört, wie Spaß haben, Verantwortung übernehmen und an Selbstbestimmung dazugewinnen.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern für die Geduld, das Engagement und die freundliche Unterstützung während des Praktikums.


Unterrichtsfach Glück

 

„Glück ist, wenn der Verstand tanzt, das Herz atmet und die Augen lieben“, hat Albert Einstein einst formuliert- und das gilt auch heute noch:

Glückliche Schülerinnen und Schüler streiten weniger, sind kreativer, lernen leichter und wissen, worauf es ankommt.

Je früher wir anfangen, die Persönlichkeit durch Vermittlung von positiven Einstellungen und Haltungen zu stärken, desto größer ist die Chance körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden zu erlangen.

2007 startete Ernst-Fritz-Schubert als Oberstudiendirektor ein Projekt zur Verbesserung des Klassen- und Schulklimas. Daraus erwuchs ein neues Unterrichtsfach: "Glück."

Die Aufgabe war und ist es, Lebenskompetenz, Lebensfreude und Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und diese im Schulalltag zu realisieren. 

 

Das Unterrichtsfach „Glück“ ist neu in der Weiherschule und wird momentan von einzelnen Klassen projektartig durchgeführt. Das Resultat: Glückliche Schülerinnen und Schüler :-)

 


Pro Familia

Jeder Mensch hat das Recht auf Information und Bildung in Zusammenhang mit Sexualität und Familienplanung.

Die Weiherschule hat in ihrer Konzeption schon seit längerer Zeit im Zweijahresrhythmus Projekttage in Zusammenarbeit mit "Pro Familia" verankert.

"Pro Familia" ist die größte nichtstaatliche Organisation für Sexual-, Schwangerschafts- und Partnerschaftsberatung in Deutschland.

Aktuell finden in der Zeit vom 18.-29.10.2021 wieder Projekttage für die Schülerinnen und Schüler der Hauptstufe, der Berufsschulstufe und der BVE in der Weiherschule statt.

Die Angebote sind offen und didaktisch so konzipiert, dass auch Menschen mit Handicap leicht Zugang finden und einen für sie wertbringenden Nutzen daraus ziehen. 

Ein herzliches Dankeschön gilt den Referenten von "Pro Familia", Frau Schäfer und Herrn Mitousis, die anschaulich und einfühlsam mit den Schülerinnen und Schülern entsprechend ihrem Alter und ihrer Behinderung ins Gespräch gekommen sind.

 


Interkulturelle Woche 2021

Dieses Jahr fand im Zollernalbkreis zum vierten Mal die "Interkulturelle Woche" statt.

Unter dem Motto „#offengeht“ fanden im Zeitraum vom 24.09.-10.10.21 unterschiedlichste Aktionen (Themengottesdienst, Koch-Challenge, Geschichten und Spiele aus aller Welt, Kunstprojekt bunt & offen...) in Albstadt, Balingen und Hechingen statt.

Auch einige Schülerinnen und Schüler der Weiherschule haben durch ihre Kunstwerke ein Zeichen für mehr Toleranz, Zusammenhalt und gesellschaftliches Miteinander gesetzt. Zu sehen und zu bestaunen sind diese in der Unterstadt in Hechingen am Geländer der Starzelbrücke.


Luftfilter für alle Klassen

Spende über Spende...

Vor dem Hintergrund, dass es einen hohen Anteil von vulnerablen Schülerinnen und Schülern an unserer Schule gibt, ist es umso wichtiger, dass die Klassenräume mit Luftfiltern gegen Coronaviren ausgestattet werden.

Die Klassenstufen 1-6 wurden im Rahmen des Förderprogramms des Landes Baden-Württemberg bereits von ihrem Schulträger (Landratsamt Zollernalbkreis) mit mobilen Luftreinigungsgeräten ausgestattet. Die restlichen fehlenden fünf Geräte konnten jetzt durch Spenden von der Sparkasse Zollernalb (2.000€), der Volksbank Hohenzollern (1.000€), der Reinhold-Beitlich-Stiftung (1.000€), sowie dem Förderverein Weiherschule "Freundeskreis" e.V. (855,04€) finanziert werden.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte bedanken sich herzlich bei allen Spendern.


Apfelernte

 

Die Klasse 3a ist gerne draußen in der Natur. Direkt neben der Weiherschule befinden sich schöne Streuobstwiesen. Die Frage, die sich manche Schülerinnen und Schüler stellten, war: „Wer erntet denn all die schönen Äpfel?“

Der NABU (Naturschutzbund) Hechingen konnte bei dieser Frage weiterhelfen, denn die Bäume werden vom NABU gepflegt. Unser Ansprechpartner beim Nabu war Herr Wolfgang Fuchs, der uns tatkräftig bei unserer Aktion unterstützte und sein Fachwissen schülergerecht nahebrachte.

Am 13. Oktober war es dann soweit.

Mit Eimern, Gummistiefeln, Säcken, Obstpflückern und großer Begeisterung ging es auf die Wiese zur Apfelernte. Die Klasse 3a, die die Aktion mit Ihren Lehrerinnen, insbesondere Frau Schäfer initiierte, hat kurzerhand noch weitere Klassen der Weiherschule aus der Grund- und Hauptstufe zur Apfelernte eingeladen. Innerhalb von zwei Stunden haben die kleinen und großen Pflücker und Pflückerinnen acht Säcke prall gefüllt, die nun bei der Firma „Wezel“ in Hechingen gepresst und zu Saft verarbeitet werden. Die gesamte Schule freut sich schon jetzt auf den leckeren Apfelsaft und bedankt sich herzlich bei Herrn Fuchs und Herrn Rominger vom NABU Hechingen.